Subscribe:Posts Comments

You Are Here: Home » German, News, Sports » Der Prolog der Tour de Luxembourg 2012

Tour de Luxembourg 2012: Frank Schleck mit gutem Prolog

Jempy Drucker (Accent Jobs-Willems Veranda’s) hat den Prolog der Tour de Luxembourg 2012 als bester Fahrer aus Luxembourg beendet. Drucker belegte letztlich den zwölften Rang und hatte nur einen Rückstand von neun Sekunden auf den Tagessieger Jimmy Engoulvent (Saur–Sojasun). Frank Schleck zeigte eine gute Leistung, hatte aber Probleme mit der eigenen Schulter.

Am gestrigen Mittwoch stand der Prolog zur Tour de Luxembourg 2012 auf dem Programm. Das Starterfeld musste sich auf einer 2,9 Kilometer langen Strecke im Kampf gegen die Uhr beweisen. Den besten ersten Eindruck auf der Tour de France 2012 hinterließ der Etappensieger Jimmy Engoulvent (Saur–Sojasun). Er ließ seinen Konkurrenten keine Möglichkeit ihn zu schlagen und sicherte sich den ersten Tagessieg bei der Tour de Luxembourg 2012.

Als bester luxemburgischer Fahrer platzierte sich Jempy Drucker (Accent Jobs-Willems Veranda’s) auf dem zwölften Rang. Er hatte letztlich einen Rückstand von nur neun Sekunden auf den Tagessieger des Prologs. Eigentlich hatte der Luxemburger einen Platz unter den ersten Zehn angepeilt. Trotzdem war Drucker nach dem ersten Zeitfahren der Tour de Luxembourg 2012 zufrieden. Er sagte gegenüber den Medien:

„Ich habe mich die ganzen drei Kilometer über sehr gut gespürt und wollte hier unbedingt unter die Top Ten fahren, was ich am Ende jedoch nur knapp verfehlt habe. Man ist immer bis in die Zehenspitzen motiviert, wenn man vor eigenem Publikum an den Start geht. Die Stimmung im ‚Breedewee‘ war einfach unbeschreiblich. Ich habe jetzt noch ein Piepsen im Ohr, so laut waren die zahlreichen Zuschauer und deshalb möchte ich mich an dieser Stelle nochmals für die Unterstützung bedanken. Ich hoffe, dass ich in den nächsten Tagen die Gelegenheit bekomme, mich mit Sprintern wie André Greipel, welche zur Weltelite gehören, messen zu können.“

Frank Schleck mit Problemen an der Schulter

Der Luxemburger Frank Schleck (RadioShack-Nissan-Trek), einer der absoluten Publikumslieblinge der Fans bei der Tour de Luxembourg 2012, positionierte sich auf dem 25. Platz. Frank Schleck erreichte damit die beste Platzierung, die er jemals bei einem Prolog zur Tour de Luxembourg erlangen konnte. Allerdings beschäftigen den Luxemburger aus dem RadioShack-Nissan-Treck Team andere gesundheitliche Probleme. Frank Schleck hat derzeit mit Schmerzen in seiner Schulter zu kämpfen. Gegenüber der Presse äußerte er sich wie folgt: „Ich bin froh, dass ich diesmal sechs Sekunden schneller war als meine bisherige Bestmarke, aber ich habe sehr unterwegs gelitten. Meine Schulter hat in der Steigung, als ich hart am Lenker ziehen musste, so richtig weh getan. Ein solcher Prolog muss nicht unbedingt sein. Durch diese Schmerzen kann ich zu diesem Zeitpunkt auch nicht genau sagen, wie die weiteren Etappen verlaufen werden.“

Neben Drucker und Schleck konnte auch das Nachwuchstalent aus Luxembourg, Bob Jungels (Team Lëtzebuerg), bei dem Zeitfahren der Tour de Luxembourg 2012 zufrieden sein. Jungels, der nach eigener Aussage keine kurzen Prologe mag, verlor nur zwölf Sekunden auf den Tagessieger. Dementsprechend glücklich zeigte sich Jungels nach der ersten kleinen Etappe der Tour de Luxembourg 2012: „Ich bin mit meiner Leistung sehr zufrieden. Vor allem da mir die kurzen Prologe nicht so sehr liegen und ich mich bei den richtigen Zeitfahren wohler fühle. Dennoch habe ich lediglich 12″ auf die Spezialisten verloren, was mich für die Zukunft positiv stimmt. Ich hoffe, meine Form noch bis zum Sonntag halten zu können und mich auf einer Etappe zu zeigen.“

© 2012 Luxembourg the heart of Europe · Subscribe:PostsComments ·