Subscribe:Posts Comments

You Are Here: Home » Finance, News » Systemrelevante Banken 2012

Systemrelevante Banken 2012

Der Finanzstabilitätsrat (FSB) hat in dieser Woche ermittelt, welche Banken “systemrelevant” sind. Diese Finanzinstitute zeichnen sich dadurch aus, dass sie einen so großen wirtschaftlichen Einfluss in der globalen Welt ausüben, dass sie nicht zahlungsunfähig werden dürfen (“too big to fail”). Der Finanzstabilitätsrat (FSB) hat diese Analyse im Auftrag der G20-Staaten durchgeführt. Anscheinend sind vier Banken derzeit systemrelevant.

Der Finanzstabilitätsrat (FSB) hat am Donnerstagabend im Auftrag der G20-Staaten die aktualisierte Liste der systemrelevanten Banken veröffentlicht. Besonders gefährlich für das Finanzsystem sind demnach Citigroup, Deutsche Bank, HSBC und JP Morgan Chase. Der Finanzstabilitätsrat hat Kriterien wie die Größe des Unternehmens, die Vernetztheit im internationalen Finanzverkehr und die Einflussmöglichkeiten bewertet, um eine fundierte Auskunft über die Systemrelevanz der Banken zu geben. Für die Banken ist die Einstufung des Finanzstabilitätsrates besonders wichtig, denn danach richtet sich das Kapitalpolster, dass die jeweilge Bank “hinter sich haben muss”. Die vier Banken in der zweithöchsten Kategorie (die allerhöchste ist nicht belegt) müssen von 2016 an einen zusätzlichen Eigenkapitalpuffer von 2,5 Prozent aufbauen. Die Deutsche Bank, die im letzten Jahr noch in der drittgrößten Kategorie eingeordnet worden war, belegt nun die zweite Kategorie. Aus diesem Grund muss sich der Vorstand darum bemühen, ein größeres Kapitalpolster anzulegen. Barclays und BNP Paribas hingegen rangieren in der dritten Kategorie. Die Liste wird erst wieder im Jahr 2014 überarbeitet werden. Derzeit stuft der Finanzstabilitätsrat mit Sitz in der Schweiz 28 Banken als systemrelevant ein. Neu auf der Liste sind die spanische BBVA und die britische Standard Chartered.

Banken müssen ab 2013 vorsorgen

Die Banken müssen ab dem kommenden Jahr vorsorgen. Je nach Größe müssen die verschiedenen Finanzinstitute Eigenkapital vorweisen können. Mindestens sieben Prozent der Bilanzrisiken müssen als Kapitalpolster immer zur Verfügung stehen. Systemrelevante Banken müssen einen noch höheren Prozentsatz an Kapital bereit halten.

© 2012 Luxembourg the heart of Europe · Subscribe:PostsComments ·