Subscribe:Posts Comments

You Are Here: Home » News, Sports, Teams » Frank Schleck: Hat Bruyneel dem Luxemburger Doping verabreicht?

Frank Schleck: Hat Bruyneel dem Luxemburger Doping verabreicht?

Steckt hinter dem Dopingfall des Luxemburgers Frank Schleck Johan Bruyneel? Diese Theorie wurde von eine großen französischen Tageszeitung aufgestellt. Diese führt weiterhin aus, dass Johan Bruyneel Andy und Frank Schleck auf diese Weise an das eigene Team, RadioShack Nissan Trek, binden möchte.

Der Dopingfall des Luxemburger Radprofis Frank Schleck wird immer bizarrer, denn nun stellte die französische Sportzeitung L’Equipe die These auf, dass der Teambesitzer Johan Bruyneel Frank Schleck die Dopingmittel verabreicht hat, um den Luxemburger und seinen Bruder Andy Schleck an das Team RadioShack Nissan Trek zu binden. Zuvor wurden Andy und Frank Schleck immer wieder mit anderen Teams für die kommende Saison in Verbindung gebracht (wir haben darüber berichtet). Zudem soll es Ärger zwischen Johan Bruyneel und Frank Schleck gegeben haben, nachdem dieser mutwillig beim Giro in Italien aufgegeben hatte.

Die Sportzeitung L’Equipe schreibt weiter, dass kein anderes Team bereit sein werde, einen suspendierten Fahrer unter Vertrag zu nehmen. Der Luxemburger Frank Schleck hatte stets bestritten, verbotene Substanzen eingenommen zu haben. Allerdings streiten auch Fahrer wie beispielsweise Lance Amstrong ab, jemals Dopingmittel eingenommen zu haben. Die Sportzeitung aus Frankreich führt weiterhin aus, dass Andy Schleck RadioShack Nissan Trek niemals ohne seinen Bruder Frank Schleck verlassen werde. Auf diese Weise könnte Johan Bruyneel beide Fahrer an das Luxemburger Team binden.

Die Rückendeckung für den Luxemburger Radprofi kommt übrigens zu einem sehr spannenden Zeitpunkt: Am Montagabend ist Fränk Schlecks zweite Anhörung vor der Luxemburger Dopingagentur ALAD.

 

© 2012 Luxembourg the heart of Europe · Subscribe:PostsComments ·