Subscribe:Posts Comments

You Are Here: Home » Finance » Dexia BIL und Dexia Crédit Local von Moody´s herabgestuft

Ratingagentur Moody´s stuft Banken in Luxembourg ab

Die Ratingagenturen haben in diesen Tagen durch die anhaltende Eurokrise so viel zu tun, wie schon lange nicht mehr. Beinahe wöchentlich wird entweder ein Staat oder eine große, meist international agierende Bank in Bezug auf die Gesamtbonität herabgestuft. Nun hat dieses Schicksal auch in ausgedehnter Art und Weise zwei Banken im Großherzogtum Luxembourg ereilt. Die Dexia BIL und die Dexia Crédit Local wurden am heutigen Donnerstag durch die Ratingagentur Moody´s deutlich in ihrer Bonität herabgesetzt. So ging es gleich für beide Banken mehrere Schritte auf der bekannten Skala abwärts. Die Kreditwürdigkeit wurde von A3 auf Baa1 zurückgesetzt. Für die Dexia BIL und die Dexia Crédit Local hat dies schwerwiegende Folgen auf dem Kapitalmarkt, denn eine schlechte Bonität signalisiert den Gläubigern, dass das Risiko sehr hoch ist, den angeschlagenen Bankinstituten Geld zu leihen. Mit erhöhtem Risiko steigen natürlich die Zinslasten, die die Banken aus Luxembourg zu tragen haben. Alles in allem werden die Dexia BIL und die Dexia Crédit Local in Zukunft schwieriger an Kapital kommen, es sei denn, sie sind bereit hohe Zinsen zu bezahlen. Im Umkehrschluss für die Bankkunden heißt dies natürlich, dass auch sie nicht mehr so einfach Kredite bei der Dexia BIL bzw.der Dexia Crédit Local aufnehmen können, denn diesen beiden Unternehmen steht einfach weniger Kapital zur Verfügung, das von ihnen verliehen werden kann.

Die Ratingagentur gab für ihre Herabstufungen  auch konkrete Gründe an. Bei der Dexia BIL spielte die Ungewissheit des Ausstieges aus der Dexia Bankgruppe eine zentrale Rolle. Bei der Dexia Crédit Local wurde vor allem durch die Ratingagentur beanstandet, dass man nicht genau wisse, welche Ausmaße mit den Fonds aus Belgien, Frankreich und Luxembourg verbunden seien.
Diese drei Länder hatten sich im Oktober darauf geeinigt, dass sie gemeinsam Garantien für ungefähr 90 Milliarden Euro gewähren werden. Den Hauptanteil an diesen Garantien hat Belgien mit über 60 Prozent zu stemmen. Luxembourg muss hingegen “nur” für drei Prozent Verantwortung übernehmen. Es bleibt abzuwarten, wie es mit der Dexia Bank allgemein weitergehen wird. Im Moment scheinen die meisten Beteiligten nicht recht zu wissen, was sie eigentlich als nächsten Schritt tun sollen.

© 2011 Luxembourg the heart of Europe · Subscribe:PostsComments ·